31.08.2020, 13:52

Frühzeitige Vertragsauflösung mit Filiz Yürükalan

Filiz Yürükalan unterschrieb im Frühjahr 2020 einen 1-Jahres Vertrag, mit Stellenantritt ab 1. September 2020, bei Volero Zürich. Geplagt von ihren anhaltenden Verletzungssorgen, bat die deutsche Spielerin mit türkischen Wurzeln nun darum, das Arbeitsverhältnis mit dem Zürcher Traditionsclub nicht antreten zu müssen.

«Es war immer mein Traum für Volero Zürich aufspielen zu können. Diesen nun auf diese Art und Weise begraben zu müssen, ist schon sehr hart für mich. Ich habe bereits in den ersten Trainings einsehen müssen, dass mein Körper, seit Hüftoperation vom Februar diesen Jahres, noch nicht bereit ist, dieser doch sehr hohen Belastung standhalten zu können», sagt die 23-jährige Yürükalan. «In meiner jetzigen Verfassung ist ein Volleyballspiel auf höchstem Niveau nicht denkbar, deshalb habe ich mich für diesen Schritt entschieden», so die Deutsche weiter.  Die Gesundheit der Spielerinnen steht für Volero Zürich an oberster Stelle. Aus diesem Grund komt man der Bitte von Filiz Yürükalan nach. «Wenn einer Spielerin aus gesundheitlichen Gründen die Grenzen aufgezeigt werden und sie damit ihren Traum oder ihr Ziel von einer Volleyballkarriere verwehrt bleibt, tut das auch mir persönlich weh», lässt Stav Jacobi, Präsident von Volero Zürich, verlauten.

Die Volero-Familie wünscht Filiz Yürükalan nur das Beste für die Zukunft, alles Gute und viel Geduld beim weiteren Genesungsprozess.