23.07.2020, 15:55

Unvorhergesehene Kadererweiterung

Obschon sich in der Schweiz die COVID-19-Krise weitgehend stabilisiert hat, mussten in den letzten Wochen einige internationale Top Klubs den Konkurs anmelden oder den Rückzug aus der obersten nationalen Liga bekannt geben. So auch der renommierte und langjährige Partnerclub von Volero Zürich, Vizura Belgrad, welcher sich auf die kommende Saison hin aus der serbischen Super Liga zurückgezogen hat. Dies führt nun unweigerlich dazu, dass sich zahlreiche junge Spielerinnen ganz ohne Vertrag und Einkommen wiederfinden. Eine unter ihnen, ist die Serbin, Ana Pejičić.

Vizura Belgrad und Volero Zürich verbindet eine langjährige Partnerschaft im Ausbildungsbereich, aus welcher bereits zahlreiche Erfolgsgeschichten herausgegangen sind. Die wohl bemerkenswerteste unter ihnen ist die Geschichte von Tijana Bošković, welche ihre Ausbildung bei Vizura Belgrad begonnen hat und dann über Volero Zürich zum türkischen Top Klub Eczacıbaşı Istanbul gewechselt und zu einem Weltstar aufgestiegen ist. Diesen Weg verfolgt nun auch die 19-jährige und mit 1.93m grossgewachsene Ana Pejičić, welche ihre Ausbildung ebenfalls bei Vizura Belgrad begonnen hat und diese nun bei Volero Zürich – unter der Leitung von Headcoach Svetlana Ilic – weiterführen wird. Ana, welche sowohl als Aussen- wie auch als Diagonalangreiferin spielen kann, ist auch Mitglied des Serbischen Nationalteams, mit welchem sie 2019 erfolgreich die Volleyball Nations League bestritten hat.

Die Volleyballschweiz kann sich nun freuen, dass in dieser Saison – nach den amtierenden Weltmeisterinnen Brankica Mihajlović und Tijana Malešević – wieder einmal ein internationales Top Talent aus Serbien den Weg an die Limmatstadt gefunden hat.

Ana Pejičić