21.05.2020, 11:03

Roxana Wenger neue Spielmacherin bei Volero Zürich

Im Fricktal wurde Roxana Wenger gross und erlernte dort auch ihr volleyballerisches Können. Nach diversen Stationen im Nachbarkanton (Aargau) und einem Jahr in der US-College Liga, spielte Wenger zuletzt beim Spitzenverein Sm’Aesch Pfeffingen (NLA), beim VBC Kanti Baden (NLB) und beim VBC züri unterland (NLB) und wechselt nun auf die kommende Saison zu Volero Zürich.

Wenger soll zusammen mit Lea Deak auf der Zuspielposition für Furore sorgen. Als Halbprofi. Neben den täglichen Trainingseinheiten wird sie in einem Teilzeitpensum bei der JLS DIGITAL AG arbeiten. Wenger, die sich selbst als ehrgeizig und realistisch bezeichnet, hat vorerst jedoch nur einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben. «Ich will zuerst schauen, wie sich diese neue Doppelbelastung von Profisport und Arbeit auf meine Leistungsfähigkeit auswirkt.» Ihr Ziel sei es, sich spielerisch, körperlich und physisch auf dem Niveau einer Profispielerin zu etablieren.

Auch Svetlana Ilic, Headcoach bei Volero Zürich, freut sich auf die weitere Zusammebarbeit mit ihrer Spielmacherin der letzten Saison und fügt an: «Roxy hat in der letzten Saison diverse Male bewiesen, dass sie Spiele entscheidend beinflussen kann. Ich freue mich sehr, weiterhin mit ihr zusammenzuarbeiten und sie auf ihrem Weg zu einer Profispielerin zu begleiten.»