07.02.2018, 21:55

Volero gewinnt auch zweites Duell gegen Polinnen

VOlero gewinnt auch zweites Duell gegen Polinnen

Die Volleyballerinnen von Volero Zürich dürfen sich in der Champions League weiter Hoffnungen auf eine Viertelfinal-Qualifikation machen. Gegen Rzeszow feierten die Zürcherinnen trotz Zwischentief einen 3:1-Sieg.

Nachdem Volero das Hinspiel in Zürich ohne Probleme mit 3:0 gewonnen hatte, tat sich das Team von Coach Avital Selinger im Rückspiel in Polen etwas schwerer. Trotz der zwischenzeitlichen Baisse festigte Volero mit dem 25:16, 18:25, 25:22, 25:22 in Polen den 2. Platz in Gruppe A.

Im ersten Satz deuteten die Zeichen darauf hin, dass die Zürcherinnen nahtlos an ihre Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen konnten. Von Beginn weg gab Volero den Ton an und lag bald mit einer beruhigenden Führung in Front. Besonders die 24-jährige Bern-Jurassierin Laura Unternährer zeigte im ersten Satz mit sieben Punkten eine starke Leistung.

Mit Beginn des zweiten Satzes ging die Souveränität im Spiel der Zürcherinnen jedoch vorübergehend verloren. Nur gerade 24 Minuten benötigte das polnische Team, um den Satzausgleich zu bewerkstelligen. Die erneute Wende zu Gunsten Voleros kam im dritten Satz, als die Polinnen einen Vorsprung von 10 Punkten preis gaben.

Dank dem zweiten Sieg im vierten Spiel darf Volero weiter darauf hoffen, sich zumindest als einer der besten Gruppenzweiten ein Ticket für die Viertelfinals zu sichern. Den nächsten Schritt dazu könnte das Team von Selinger am 21. Februar machen. Dann trifft Volero auswärts auf das französische Team aus Mulhouse, gegen das die Zürcherinnen zuhause 2:3 unterlegen waren.

COPYRIGHT by Schweizerische Depeschenagentur AG (sda/ats), Bern
ALL RIGHTS RESERVED WORLDWIDE - FOR PERSONAL USE ONLY


Statistik als PDF herunterladen