07.02.2018, 10:17

Carrillo ersetzt verletzte Calderon

Calderon fällt verletzungsbedingt aus. Carrillo ersetzt sie.

Bild: Nancy Carrillo jubelt den Cupsieg 2013 mit Nadja Ninkovic und Nneka Obiamaka.

Zürich, 7. Februar 2018 – Volero gibt den verletzungsbedingten Ausfall von Rosir Calderon Diaz für die restliche Saison bekannt. Die altbekannte Nancy Carrillo wird als Medical Joker eingesetzt und nach Zürich transferiert.

Trotz allen physiotherapeutischen Massnahmen und dem Comebackversuch in der Cuppartie gegen Pfeffingen musste man leider schnell feststellen, dass ein operativer Eingriff unvermeidlich ist. Rosir Calderon wurde gestern in der Hirslanden Klinik durch Dr. med. Roger Berbig und Dr. med. Mirela Borovac an der rechten Schulter operiert. Die Operation verlief zufriedenstellend. Trotzdem muss mit einer Regenerationszeit von bis zu sechs Monaten gerechnet werden. Die Kubanerin wird den grössten Teil der Reha bei Volero verbringen und durch die Klinik Hirslanden professionell betreut.

„Rosir ist seit Jahren mit Volero verbunden. Den grössten Teil ihrer Karriere hat sie in Zusammenarbeit mit uns erfolgreich absolviert. Uns ist es ein Anliegen, dass die Ausnahmespielerin noch einige Saisons spielen kann und wieder in ihre alte Topform zurückfindet“, so der Volero-Präsident, Stav Jacobi.

Die Lücke, welche Rosir hinterlässt, wurde teils schon mit der Verpflichtung der serbischen Nationalspielerin Ana Bjelica geschlossen. Nachdem Calderon nicht mehr zur Verfügung steht, muss Volero auf den Medical Joker setzen und ersetzt sie mit der seit Jahren bei Volero unter Vertrag stehenden Nancy Carrillo De La Paz. Die Kubanerin lief bereits in der Saison 2012/13 für den Schweizermeister auf und übernahm im damaligen jungen Team eine entscheidende Rolle. Für die Saison 2017/18 wurde sie an das chinesische Team Guangdong Evergrande ausgeliehen. Die Saison ging am vergangenen Wochenende jedoch für das Team schon zu Ende, weshalb uns Carrillo bereits schon ab nächster Woche zur Verfügung steht.

„Ein Medical Joker zu ziehen ist immer eine Ausnahmesituation, verbunden mit einem verletzungsbedingten Ausfall einer Spielerin. Erfreulich ist dagegen, dass wir in so einer schwierigen Situation die Möglichkeit haben auf eine Spielerin aus unserem eigenen Portfolio zurückzugreifen“, so Stav Jacobi. Welcome back, Nancy!