10.05.2017, 12:15

Volero für Halbfinal qualifiziert

Kenia Carcaces im Spiel gegen die Red Rockets

Kenia Carcaces führte die Scorerliste ihres Teams mit insgesamt 18 Punkten an.

Kobe, Japan, 10. Mai 2017 – Volero Zürich gewinnt auch sein zweites Gruppenspiel an der 2017 FIVB Volleyball Women’s Club World Championship in Kobe gegen ein kämpferisches NEC Red Rockets in drei Sätzen (25:23, 25:17, 26:24). Damit behaupten sich die Zürcherinnen an der Tabellenspitze von Pool B und haben einen Platz im Halbfinale bereits auf sicher.

Der asiatische Champion NEC Red Rockets machte es Volero Zürich nicht leicht im zweiten Spiel dieser Weltmeisterschaft. Was den Japanerinnen an Körpergrösse fehlte, machten sie mit unbändigem Kampfgeist und einer klugen Taktik wieder wett. Volero hatte lange Mühe, sich auf das schnelle Spiel der Red Rockets einzustellen. Die Verteidigung des Teams aus Kawasaki vereitelte zahlreiche starke Angriffe des Schweizer Meisters und so dauerten die Sätze länger als geplant. Auch die beste Angreiferin im Team von Zoran Terzic, Kenia Carcaces (18 Punkte), bekundete phasenweise Mühe den Ball auf der gegnerischen Feldseite auf den Boden zu kriegen. Der erste Satz blieb bis zum Spielstand von 23:23 ausgeglichen und erst ein Rückraumangriff von Olesia Rykhliuk (17 Punkte) auf die Grundlinie und ein starker Block von Ekaterina Orlova brachten in kurzer Folge die Entscheidung zu Gunsten der Zürcherinnen.

Im zweiten Satz spielte das Team von Headcoach Zoran Terzic etwas konsequenter, sodass Mitte Satz ein Vorsprung von fünf Punkten auf dem Konto stand. Diesen verwalteten die Zürcherinnen bis zum Endstand von 25:17. Das Spiel von Volero Zürich liess aber insgesamt etwas den Druck und die Spielfreude vermissen, die man am Vortrag beim Match gegen Eczacibasi VitrA Instanbul an den Tag legte. Entsprechend plätscherte das Spiel auch im dritten Satz dahin. Dies nutzte der Asia Champion gnadenlos aus und überraschte die Zürcherinnen mit einer plötzlichen Leistungssteigerung zur Satzmitte. Die Zürcherinnen sahen sich alsbald mit einem 5-Punkte-Rückstand konfrontiert (15:20). Headcoach Zoran Terzic war gezwungen zu handeln und brachte Ana Antonijevic für Zuspielerin Bojana Zivkovic. Volero erholte sich in der Folge und konnte das Spiel mit fünf Punkten in Folge ausgleichen. Die Schlussphase war erneut äusserst umkämpft und auch Volero musste gegen einen drohenden Satzverlust ankämpfen. Beim Spielstand von 23:23 holte Foluke Akinradewo mit einer Finte über den Block den ersten Matchball für Volero. Als daraufhin Red Rockets’ Mizuki Yanagita den Ball weit ins Aus schlug, brach Volero bereits in Jubel aus, doch eine Challenge zeigte eine Blockberührung von Ekaterina Orlova. So ging der Satz in eine unerwartete Verlängerung. Olesia Rykhliuk machte aber kurzen Prozess und holte sich mit einem starken Rückraumangriff einen weiteren Matchball für ihr Team. Ein spektakulärer Block von der eingewechselten Mariana Costa beendete darauf ein insgesamt eher zähflüssiges Spiel beim Spielstand von 26:24 nach einer Stunde und 26 Minuten Spielzeit. 

Volero Zürich’s Captain Natalya Mammadova freute sich über den heutigen Erfolg ihrer Mannschaft: «Wir haben uns mit diesem Sieg eine gute Ausgangslage geschaffen für das Spiel am Freitag gegen Osasco. Wie es zu erwarten war, spielten die Japanerinnen ihr äusserst schnelles Spiel. Auf dieses mussten wir uns zuerst einstellen. Es ist nicht einfach gegen japanische Teams zu spielen, weil wir uns das einfach nicht gewohnt sind. Wir haben uns zwar gut vorbereitet, aber dennoch ist es immer schwierig. Ich freue mich, dass wir gewonnen haben.»

Somit konnte sich Volero auch in der zweiten Partie dieser Weltmeisterschaft behaupten und führt derzeit die Gruppe in Pool B souverän an. Ein Platz in den Halbfinals ist den Zürcherinnen aufgrund des besseren Satzverhältnisses bereits sicher. Denn am Vormittag unterlag das brasilianische Spitzenteam von Vôlei Nestlé Osasco dem zweifachen Weltmeister Eczacibasi VitrA Istanbul mit 1:3. Erstere sind damit bei der Direktbegegnung mit Volero Zürich am Freitag, 12. Mai 2017 entsprechend gefordert, wenn sie den Einzug in das Halbfinale noch schaffen möchten. Das Spiel wird um 12:10 Uhr (lokale Zeit, 05:10 Uhr MESZ) in der Green Arena ausgetragen. Volero hat dabei die Möglichkeit, sich den Gruppensieg zu sichern.

Weitere Informationen zum Spiel finden Sie auf der Homepage der 2017 FIVB Volleyball Women's Club World Championship.