01.04.2017, 15:30

12. Cup-Sieg für Volero Zürich

Sieg im Cupfinal 2017

Volero Zürich feiert seinen 12. Cup-Sieg in den vergangenen dreizehn Jahren. Bild: Dominic Staub

Volero Zürich gewinnt den Cornèrcard Volley Cup 2017 souverän in drei Sätzen (25:18, 25:19, 25:22) gegen Sm’Aesch Pfeffingen und macht damit das Duzend voll! Es ist der 180. Sieg in Folge für das Starensemble aus Zürich.

Wie bereits in früheren Partien der laufenden Saison bekundete das Spitzenteam aus Zürich auch im Cup-Final gegen Sm’Aesch Pfeffingen einige Startschwierigkeiten. Die beherzt aufspielenden Baslerinnen konnten sich zum Satzbeginn gleich einige spektakuläre Punkte sichern und den amtierenden Cup-Sieger und Schweizer Meister auf Abstand halten. Volero Zürich liess sich aber nicht lange bitten und zeigte Mitte Satz wieder sein gewohnt starkes Angriffsspiel. Beim Stand von 14:13 konnten die Zürcherinnen erstmals in Führung gehen und hielten diese bis zum Satzende. Den über 2300 Zuschauern in der St-Leonard-Halle in Fribourg wurden zahlreiche hochklassige Ballwechsel gezeigt, wenngleich die Herausforderinnen aus dem Kanton Basellandschaft in den folgenden Sätzen zwei und drei dem Schweizer Champions League Vertreter nicht mehr gross gefährlich werden konnten. Volero sicherte sich souverän seinen 180. Sieg in Folge in Meisterschaft und Cup und damit auch den Cup-Sieg 2017. Die Zürcherinnen reüssierten damit in sämtlichen Finalteilnahmen in den vergangenen 13 Jahren.

Mobiliar Topscorerin Laura Unternährer freut sich über den Titel: «Der Schweizer Cup ist immer etwas sehr spezielles. Ich freue mich riesig über den Cup-Sieg! Die Atmosphäre hier in Fribourg war grossartig und es hat Spass gemacht zu spielen, unterstützt von so vielen Fans!» Auch in der Meisterschaft sind die Zürcherinnen auf Titel-Kurs. Sie qualifizierten sich erfolgreich für die Playoff-Halbfinals, welche am kommenden Wochenende (8./9. April 2017) ausgetragen werden. Der Gegner ist TS Volley Düdingen.

Im Anschluss an die Siegerehrung wurden die Swiss Volley Indoor Awards verliehen. Volero’s Mittelblockerin Foluke Akinradewo wurde als Most Valuable Player (MVP) der aktuellen Saison ausgezeichnet. Die Weltmeisterin von 2014 überzeugte die Jury – bestehend aus den NLA-Coaches – mit ihrer Athletik und ihrer gewaltigen Power. Sie ist für viele Schweizer Nachwuchsspielerinnen zu einem grossen Vorbild geworden. Die Amerikanerin besticht aber nicht nur durch ihre aussergewöhnlichen sportlichen Leistungen, sondern auch ganz besonders durch ihre natürliche und sympathische Art. 

Für Volero Zürich steht bereits am kommenden Mittwoch (5. April 2017, 19 Uhr lokale Zeit) ein weiterer Ernstkampf an. Die Zürcherinnen treten Auswärts in Istanbul in den Playoff-Viertelfinals der CEV Volleyball Champions League zum Rückspiel gegen VakifBank Istanbul an. Nach der 1:3-Heimniederlage am 23. März in Zürich, ist ein Weiterkommen ins Finalturnier zwar immer noch möglich, aber sehr schwierig.

Swiss Volley Indoor Awards

Die Gewinner der Swiss Volley Indoor Awards 2017: Foluke Akinradewo, Daniel Rocamora, Laura Künzler, Sébastien Steigmeier, Zoé Vergé-Dépré und Peer Harksen holen sich die höchsten Auszeichnungen der Saison. Bild: Dominic Staub