19.03.2017, 09:00

Auftaktsieg gegen Schaffhausen

Sieg im Viertelfinal gegen Schaffhausen

Bojana Zivkovic (rechts) und Foluke Akinradewo bilden einen fast unüberwindbaren Block (Bild: Dominic Richter)

Die Playoffs in der Nationalliga A sind lanciert. Volero Zürich musste in den Viertelfinals im ersten Spiel auswärts in der BBC Arena in Schaffhausen antreten. Nach einem harzigen Start gewinnen die Zürcherinnen das Spiel wie erwartet in drei Sätzen (27:25, 25:15, 25:11).

Der letzte Punktgewinn der Schaffhauserinnen liegt zwar bereits mehrere Jahre zurück, dennoch wollten sich Kanti Schaffhausen nicht von Beginn an geschlagen geben. So zeigte das Team von Teemu Oksanan vor den rund 300 anwesenden Zuschauern einen ansprechenden ersten Satz und erwischte den deutlichen besseren Start als der amtierende Schweizer Meister. So lag das Heimteam nach kämpferischem Einsatz gar mit 22:20 vorne und hatte beim Stand von 25:24 nach abgewehrtem Satzball selber die Möglichkeit den ersten Satz für sich zu entscheiden. Volero Zürich wusste aber im richtigen Moment zu reagieren und sicherte sich den Satz doch noch mit 25:27. 

In Satz zwei und drei kam Volero's Routine vermehrt zum tragen und so nahm die Partie doch noch den erwarteten Verlauf. Foluke Akinradewo und ihre Teamkolleginnen spielten die weiteren Durchgänge souverän und holten damit die verbleibenden Sätze mit 25:15 und 25:11 klar. 

In der kommenden Woche wird sich das Team von Zoran Terzic ganz auf das Playoff-Spiel in der Champions League konzentrieren. Dieses findet am Donnerstag, 23. März 2017 um 20:00 Uhr in der Saalsporthalle statt. Der Gegner VakifBank Istanbul ist dabei eine deutlich grössere Hausnummer als die Schaffhauserinnen in der nationalen Meisterschaft. 

Am kommenden Samstag, 25.03.2017 um 19 Uhr wird das Rückspiel zwischen den Schaffhauserinnen und Volero Zürich in der Sporthalle Im Birch ausgetragen. 

Matchstatistik VC Kanti Schaffhausen vs. Volero Zürich (Playoff-Viertelfinal)