01.03.2017, 17:00

Voleros Flirt mit der russischen Liga

Ekaterina Orlova mit Kurzangriff

Überragend: Volero Zürichs Mittelblockerin Jekaterina Orlowa (Nr. 15) hat gegen Dinamo Krasnodar ein feines Händchen bewiesen.

«From Russia with Love»: Der russische Volleyballverband wirbt um Volero Zürich und könnte dem Schweizer Branchenprimus bald ein Teilnahmeangebot für die Superliga 2017/2018 unterbreiten. Stav Jacobi, VR-Präsident des Zürcher Renommierklubs, wäre nicht abgeneigt, an einer KHL-artigen Meisterschaft teilzunehmen.

Volero Zürich könnte schon in der kommenden Saison in der russischen Superliga spielen. Laut Informationen der russischen Sportnachrichtenagentur R-Sport, www.russiavolley.com und www.worldofvolley.com spielt der russische Volleyballverband mit dem Gedanken, die drei europäischen Spitzenklubs Volero Zürich, Telekom Baku und Azerrail Baku an die Meisterschaft 2017/2018 zu locken.

Lies den ganzen Bericht auf Indoorsports.ch