06.02.2017, 07:30

Doppelsieg am Doppelwochenende

Volero Zürich gewinnt gegen Volley Top Luzern

Für die Luzernerinnen gab es fast kein Vorbeikommen am hohen Zürcher Block.

Volero Zürich trat dieses Wochenende sowohl gegen Tabellenführer Sm’Aesch-Pfeffingen als auch gegen Tabellenschlusslicht Volley Luzern an und konnte sich in beiden Spielen in jeweils drei Sätzen durchsetzen.

Am Samstag spielten die Zürcherinnen auswärts vor über 600 Zuschauern in der gut gefüllten und stimmungsvollen Lährenackerhalle gegen den aktuellen Leader der Nationalliga A Sm’Aesch Pfeffingen. Die Baselbieterinnen waren zu diesem Zeitpunkt seit vierzehn Spielen ungeschlagen und konnten nicht zuletzt auch dem amtierenden Schweizer Meister einen Punkt abluchsen. Diesmal waren die Zürcherinnen aber zu stark. Bis zur Satzmitte konnte der Leader jeweils mithalten, mussten dann aber Olesia Rykhliuk, Foluke Akinradewo und Dobriana Rabadzhieva regelmässig ihre Punkte zugestehen. Den Zuschauern wurde ein über weite Strecken spektakuläres Spiel gezeigt, welches die Zürcherinnen letztendlich mit 3:0 (20:25, 14:25, 17:25) für sich entscheiden konnten.

Tags darauf war das Tabellenschlusslicht Volley Top Luzern beim amtierenden Schweizer Meister in Zürich zu Gast. In der ebenfalls gut gefüllten Im Birch Hallen liessen die Zürcherinnen den Gästen aus Luzern nicht den Hauch einer Chance. Nach knapp 60 Minuten konnten die Zürcherinnen einen weiteren 3:0-Sieg bejubeln (25:15, 25:10, 25:09) und rücken damit bis auf einen Punkt an Leader Sm’Aesch-Pfeffingen heran. Diese haben aber derzeit zwei Spiele mehr auf dem Konto. Unabhängig davon haben sich die beiden Spitzenteams bereits beinahe uneinholbar von ihren Kontrahenten abgesetzt und führen die Tabelle in der NLA unangefochten an.

Für die Zürcherinnen steht am kommenden Samstag das nächste Heimspiel in der NLA auf dem Programm (Edelline Köniz), gefolgt vom Cup-Halbfinal am Sonntag, 12. Februar in der heimischen Im Birch Halle. Davor wird sich Zoran Terzic’s Team jedoch voll und ganz auf die bevorstehende Champions League Partie gegen CS Volei Alba Blaj am kommenden Donnerstag um 20:00 Uhr in der Saalsporthalle konzentrieren. Im Kampf um den Gruppensieg geht es beim bevorstehenden Match gegen den rumänischen Meister erneut um jeden Punkt. 

Matchstatistik Sm'Aesch-Pfeffingen - Volero Zürich

Matchstatistik Volero Zürich - Volley Top Luzern