06.01.2017, 14:00

Volleyballspektakel über fünf Sätze

Olesia Rykhliuk bei einem Angriff im Testspiel gegen Eczacibasi

Olesia Rykhliuk setzt sich im Angriff gegen den hohen Block von Rachael Adams durch.

Volero Zürich gewinnt das erste Freundschaftsspiel gegen Weltmeister Eczacibasi VitrA Istanbul in fünf Sätzen (26:28, 25:21, 25:20, 19:25, 15:9).

Für einmal war gestern Abend nicht die Saalsporthalle, sondern die Sporthalle im Birch in Oerlikon wieder Schauplatz für Volleyball der Extraklasse. Gastgeber Volero Zürich begrüsste vor über 250 Zuschauern (und über 4000 Zuschauern im Live-Stream) in der gut besuchten Halle den amtierenden Weltmeister Eczacibasi VitrA Istanbul für ein Freundschaftsspiel. Bereits im ersten Satz entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit zahlreichen spektakulären Ballwechseln. Erst gegen Ende des Satzes vermochte sich Volero kurzzeitig etwas abzusetzen und hatte beim Stand von 24:21 drei Satzbälle. Der Weltmeister war aber zu abgeklärt, um sich aus der Ruhe zu bringen und glich kurzerhand den Satz wieder aus. Nach einem mit Spannung geladenen Schlagabtausch konnten die Gäste aus der Türkei den Zürcherinnen den Satz zum Schluss sogar noch «stehlen» und mit 28:26 für sich entscheiden.

Wie in Testspielen üblich wurden in den folgenden Sätzen von beiden Teams diverse Wechsel vorgenommen, um verschiedene Spielvarianten zu testen. Die Sätze zwei und drei konnte der Schweizer Meister relativ deutlich für sich entscheiden, während in Satz vier schon früh im Spiel eine allzu grosse Hypothek angehäuft wurde, sodass ein Entscheidungssatz über den Sieg entscheiden musste. In diesem überzeugten die Zürcherinnen mit konsequentem Sideout-Spiel und konnten auch Dank ausgezeichneter Service den Weltmeister unter Druck setzen. Nach nicht ganz zwei Stunden verwandelte Bojana Zivkovic mit einem Service-Winner den Matchball zum 15:9.

Für das Weltmeisterteam von Eczacibasi VitrA Instabul gibt es heute am Nachmittag um 16:30 Uhr die Chance auf eine Revanche, wenn das zweite Freundschaftsspiel zwischen den beiden Spitzenteams ausgetragen wird. Das Spiel findet erneut in der Sporthalle Im Birch in Oerlikon statt und ist für alle Besucher gratis.