18.12.2016, 18:30

Sieg zum 80. Geburtstag

Stav Jacobi überreicht Shirt an Edi Hartmann

Volero's Präsident Stav Jacobi (links) überreicht Volero-Gründer Edi Hartmann (rechts) zur Feier seines 80. Geburtstags ein signiertes Volero-Meistershirt!

In einer über weite Strecken durchaus spannendenn Partie konnte sich Volero Zürich gegen Hôtel Crystal VFM in drei Sätzen durchsetzen (25:17, 25:20, 25:21) – ganz zur Freude von Volero-Gründer Edi Hartmann.

Volero Zürich musste die Tabellenführung für kurze Zeit wieder an Sm’Aesch Pfeffingen abgeben. Aber keine Angst – dies war nur der Fall, weil die Zürcherinnen über eine Partie weniger auf dem Konto verfügten als die Baslerinnen. Mit einem Sieg gegen den Tabellenvierten Hôtel Crystal VFM könnten Damen aus der Limmatstadt diesen Umstand wieder korrigieren. Im Hinspiel resultierte noch ein deutlicher 3:0-Sieg.

Ebenso entschlossen, diesen zu wiederholen, startete das Team von Zoran Terzic in die Partie. Der amtierende Schweizer Meister und Cup-Sieger zeigte zwar bei weitem noch nicht sein bestes Volleyball, konnte sich aber schnell einen Vorsprung erspielen und diesen bis zum Satzgewinn verwalten. Die eingesetzten Spielerinnen überzeugten. Insbesondere Kenia Carcaces, welche bereits im Champions League-Spiel gegen Dinamo Krasnodar eine ausgezeichnete Partie zeigte, punktete regelmässig (Total 18 Punkte).

Auch im zweiten und dritten Satz war Coach Zoran Terzic wenig wechselfreudig und setzte mit Gabi Schottroff, Silvija Popovic, Natalya Mammadova, Irina Malkova, Kenia Carcaces und Laura Unternährer auf die gleichen Kräfte wie im ersten Satz. Einzig Fabiola wurde Mitte des zweiten Satzes zu Gunsten von Bojana Zivkovic ausgewechselt. Im zweiten und dritten Satz konnten sich auch die Jurassierinnen nochmals steigern und zwangen Volero ebenfalls einen Gang höher zu schalten. Den zahlreich erschienen Zuschauern in der Im Birch Halle schien dies offensichtlich zu gefallen, wenngleich es den jungen Spielerinnen aus dem Jura letztendlich dann doch nicht ganz reichte, den Zürcherinnen einen Satz abzunehmen. Die Sätze zwei und drei endeten mit 25:20 und 25:21 zu Gunsten von Volero Zürich.

Dies schien auch Edi Hartmann, dem Gründer von Volero, sichtlich zu gefallen. Er durfte erst kürzlich seinen 80. Geburtstag feiern, zu welchem wir Edi Hartmann herzlich gratulieren! Stav Jacobi überreichte ihm zu Ehren in der zweiten Satzpause unter grossem Applaus ein signiertes Meistershirt. Wir wünschen Edi Hartmann alles Gute, vor allem gute Gesundheit und auch weiterhin viel Freude am Volleyball und an Volero Zürich.

Für den amtierenden Schweizer Meister gibt es in diesem Jahr noch einen letzten Ernstkampf zu absolvieren. Dieser findet am Mittwoch, auswärts in Luzern statt. Danach werden die Damen ebenfalls die Festtage geniessen und im Kreise ihrer Familien feiern. Bereits am 7. Januar 2017 findet aber schon wieder das nächste Meisterschaftsspiel statt, bevor es am 12. Januar das erste Champions League Heimspiel zu bestreiten gibt. Bereits in den Weihnachtsferien wartet aber voraussichtlich bereits ein erster grosser Leckerbissen für alle Volleyballfans auf uns. Dazu bald mehr...stay tuned :)!