26.11.2016, 23:30

Keine Chance für Köniz

Silvija Popovic und Laura Unternährer sorgen für Halt in der Defence

Silvija Popovic und Laura Unternährer sorgen für die nötige Stabilität in der Verteidigung.

Volero Zürich dominiert im neunten Saisonspiel den Gegner aus dem Bernbiet klar und kann sich einen weiteren 3:0-Sieg (25:10, 25:14, 25:12) auf seinem Konto gutschreiben lassen.

Das Spitzenteam von Coach Zoran Terzic sah sich für einmal keiner grossen Gegenwehr ausgesetzt. Die Gäste von Edelline Köniz versuchten zwar ihr Möglichstes, dem Druck der Zürcherinnen stand zu halten, doch letztendlich war bereits nach den ersten Spielminuten klar, dass dies kaum eine ausgeglichene Partie werden würde. Mit Diagonalangreiferin Olesia Rykhliuk (16 Punkte) und Mobiliar Topscorerin Laura Unternährer (10 Punkte) hatte Zuspielerin Bojana Zivkovic zwei Punktegaranten als Anspielstation. Hinten sorgte für einmal wieder Stammlibera Silvija Popvic für Sicherheit bei Annahme und Verteidigung. Komplettiert wurde die Starting-Six mit Aussenangreiferin Mammadova und den beiden Mittelblockerinnen Schottroff und Malkova. Ab dem zweiten Satz kam zudem auch Kenia Carcaces zum Einsatz. Entsprechend wenig erfolgreich war Edelline Köniz in ihrem Angriffspiel mit einer Erfolgsquote von nur gerade 24%. Volero dagegen konnte während des ganzen Spielverlaufs ganze 34 Break-Punkte erzielen.

Nach nur 58 Spielminuten konnten sich die Zürcherinnen über einen weiteren 3:0-Sieg freuen. Am kommenden Wochenende wird Volero Zürich ein letztes Heimspiel absolvieren (3. Dezember 2016, 19 Uhr, Sporthalle Im Birch, Oerlikon) bevor das Team dann eine Woche darauf (nach dem Auswärtsspiel gegen NUC) ins ferne Russland aufbricht für das mit Spannung erwartete erste Auswärtsspiel in der CEV Volleyball Champions League gegen Dinamo Krasnodar.