16.11.2016, 12:30

Spannender Kampf um den Einzug in die Pool-Phase

Der Serbische Meister Vizura Beograd schaffte im Hinspiel der 3. Runde der CEV Volleyball Champions League die Sensation und bezwang Dinamo Krasnodar in einem packenden Spiel mit 3:2 (23:25, 25:21, 19:25, 25:19, 15:7)

In wenigen Wochen wird auch Volero Zürich erstmals in die Champions League eingreifen. Mit Dinamo Moscow (RUS) und Alba Blaj (ROU) sind bereits zwei Gegner des Schweizer Meisters in der Gruppe B bekannt. Um den verbleibenden vierten Gruppenplatz duellieren sich derzeit Vizura Beograd (SRB) und Dinamo Krasnodar (RUS) im Rahmen der dritten Champions League Runde.

Der serbische Meister sorgte dabei im gestrigen Hinspiel gegen den russischen Giganten Dinamo Krasnodar für eine faustdicke Überraschung und bezwang den zweifachen CEV-Cup Sieger in fünf Sätzen (23:25, 25:21, 19:25, 25:19, 15:7). Beide Team zeigten eine kämpferische Leistung, wobei das Heimteam im Tie-Break mit sehr starken Service und einer hohen Blockeffizienz das Momentum zu seinen Gunsten ausnutzen konnte.

Zu welche der beiden Kontrahenten Volero Zürich bei seinem ersten Auswärtsspiel (13., 14. oder 15. Dezember) reisen wird, wird sich am kommenden Samstag, 19. November 2016 entscheiden. Das erste Heimspiel wird der amtierende Schweizer Meister und Cup-Sieger am 12. Januar in der Saalsporthalle gegen Dinamo Moscow bestreiten. Tickets können ab Anfang Dezember auf Starticket bestellt werden.