02.11.2016, 23:30

Aufsteiger Lugano überrascht die Zürcherinnen

Volero Zürich gewinnt 3:1 in Lugano

Volero Zürich gibt überraschend einen Satz an den Aufsteiger aus dem Tessin ab. Die Zürcherinnen bleiben aber auch weiterhin ungeschlagen und gewinnen die erste Auswärtspartie der Saison mit 3:1 (25:23, 23:25, 25:19, 25:11).

Nach dem Startsieg in der heimischen Im Birch Halle rechnete man bei Volero Zürich auch beim ersten auswärtigen Aufeinandertreffen in der nationalen Meisterschaft ebenfalls mit einem Sieg. Umso mehr, als es sich beim Gegner des heutigen Spiels um den Aufsteiger Lugano handelte. Der Serienmeister reiste mit einer leicht abgespeckten Delegation über den Gotthard. So blieben unter anderen Weltmeisterin Foluke Akinradewo oder Captain Natalya Mammadova für eine intensive Trainingseinheit im herbstlichen Zürich.

Zoran Terzics Team startete gewohnt selbstsicher in die Partie und konnte den ersten Satz mit einem kurzen Endspurt mit 25:23 für sich entscheiden. Im zweiten Satz wurden die Zürcherinnen jedoch von einem beherzt kämpfenden Lugano überrumpelt. Beim amtierenden Schweizer Meister passte zwischenzeitlich nicht mehr viel zusammen und insbesondere die Mittepositionen kamen nur äusserst selten zum Einsatz. Daraus resultierte ein aussergewöhnlicher Satzverlust mit 23:25. Dies ist insbesondere bemerkenswert, da Volero in der ganzen vergangenen Saison nur gerade einen einzigen Satz abgab.

In den letzten zwei Sätzen konnten sich die Zürcherinnen wieder fangen und überzeugten insbesondere in Satz 3 mit einer stabilen Annahme. Die Sätze 3 und 4 konnten so ungefährdet mit 25:19 und 25:11 gewonnen werden. Damit bleibt die Equipe von Zoran Terzic seit mittlerweile 149 Spielen ungeschlagen. Als beste Angreiferin konnte sich wiederum Kenia Carcaces Opon auszeichnen lassen. Sie bleibt damit die Mobiliar Topscorerin von Volero Zürich.

Das nächste Spiel findet am 6. November um 17 Uhr im MZH Löhrenacker gegen Sm’Aesch Pfeffingen statt.