21.09.2016, 20:00

Volero Zürich gewinnt Yeltsin Cup

Volero Zürich gewinnt den Yeltsin Cup

Volero Zürich gewinnt den prestigeträchtigen Yeltsin Cup. 

Jekaterinburg, Russland, 21. September 2016 – Volero Zürich gewinnt den prestigeträchtigen Yeltsin Cup in Jekaterinburg, Russland. Das internationale Einladungsturnier fand im Rahmen der Saisonvorbereitung vom 19. bis 21. September 2016 in der Millionenmetropole im Ural statt. Die Zürcherinnen wussten mit drei klaren 3:0-Siegen zu überzeugen!

Im Rahmen der diesjährigen Saisonvorbereitung reiste der amtierende Schweizer Meister und Cup-Sieger an den Yeltsin Cup in die Millionenmetropole Jekaterinburg im Ural. Der erste russische Präsident und ehemalige Volleyballspieler Boris Yeltsin hat das prestigeträchtige Turnier 2003 ins Leben gerufen.

Das Team um Trainer Zoran Terzic konnte bei seiner ersten Teilnahme am Yeltsin Cup bereits am ersten Turniertag mit einem Sieg aufwarten: Im Spiel gegen Dinamo Krasnodar – einem möglichen Gegner in der kommenden Gruppenphase der CEV Champions League – überzeugten die Zürcherinnen von Beginn an mit einem variantenreichen Spiel und gewannen klar mit 3:0 Sätzen (25:15, 25:18, 25:17).

Auch im zweiten Spiel gegen das «Team Russland» von Gastgeber Uralochka Ekaterinburg wusste Volero Zürich zu überzeugen und konnte einen weiteren Sieg in drei Sätzen feiern (25:19, 25:18, 25:12).

Die dritte und letzte Partie des internationalen Freundschaftsturniers in der DIVS Arena fand gegen das U23-Nationalteam aus der Türkei statt. Die umkämpfte Partie konnten die Zürcherinnen letztendlich ebenfalls in drei Sätzen für sich entscheiden (25:23, 25:18, 25:19) und holten sich somit verdient den Titel am prestigeträchtigen Yeltsin Cup!

Für Coach Zoran Terzic und sein Team war der Yeltsin Cup ein erster wichtiger Test auf dem Weg an die FIVB Volleyball Women's Club World Championship, welche vom 18. bis 23. Oktober in Manila stattfinden wird.

«Es ist eine grosse Freude, dass wir dieses traditionsreiche und stark besetzte Turnier gewinnen konnten! Unser Team ist auf dem richtigen Weg und wusste in einigen herausfordernden Situationen zu überzeugen. Nichtsdestotrotz gibt es noch Verbesserungspotential und wir werden im Rahmen des bevorstehenden Trainingslagers und einiger Testspiele weiter hart an uns arbeiten, sodass wir in knapp drei Wochen für das erste Saisonhighlight in Manila in Höchstform sind.»

Schlussrangliste

1. Rang – Volero Zürich, 9 Punkte (9:0)
2. Rang – Uralochka Ekaterinburg, 6 Punkte (6:3)
3. Rang – Dinamo Krasnodar, 3 Punkte (3:7)
4. Rang – U23-Nationalteam der Türkei, 1 Punkt (1:7)