03.06.2016, 10:45

Volero holt Zoran Terzic nach Zürich

Verpflichtung Zoran Terzic


Zürich, 3. Juni 2016 – Der Serbische Nationaltrainer Zoran Terzic und sein Assistent Zeljko Bulatovic unterschreiben bei Volero Zürich. Das Erfolgsduo will die Position des Schweizer Meisters an der Spitze des europäischen Frauenvolleyballs festigen.

Ein wahrer Transfercoup ist dem amtierenden Schweizer Meister und Cupsieger Volero Zürich gelungen. Mit Zoran Terzic wird ein Trainer von Weltformat die sportliche Leitung bei Volero übernehmen.

Der serbische Nationaltrainer und sein Assistent unterschrieben gestern Abend am Montreux Volley Masters ihre neuen Verträge mit dem Schweizer Serienmeister. Dies da Terzic momentan zusammen mit Serbien am prestigeträchtigen Einladungsturnier in die wichtige internationale Saison mit den Olympischen Spielen als grosses Highlight startet.

Der 49-jährige Serbe führte in der vergangenen Saison den rumänischen Verein CSM Targoviste zum ersten Cuptitel in der Klubgeschichte und folgt bei Volero Zürich auf Avital Selinger, welcher nach der verpassten Final-Four-Qualifikation um eine Vertragsauflösung bat. „Zoran Terzic war unser Wunschkandidat für dieses Amt. Er gehört zu den besten Trainern der Welt und wir sind überzeugt, dass er mit Volero Zürich die hoch gesteckten Ziele erreichen kann“, sagt Volero- Präsident Stav Jacobi zur Verpflichtung Terzics.

Dass Terzic dazu im Stande ist, hat der 49-Jährige bereits als Trainer der serbischen Nationalmannschaft bewiesen. Zoran Terzic übernahm die Leitung des Teams im Jahr 2002 (damals noch Serbien & Montenegro) und führte Serbien in der Folge zur Weltspitze des internationalen Frauenvolleyballs. Zu den grössten Erfolgen an internationalen Turnieren gehören die Silbermedaille am FIVB World Cup im vergangenen Jahr, der starke dritte Rang an der 2006 FIVB World Championship sowie eine Silber- (2007), Gold- (2011) und Bronzemedaille (2015) an Europameisterschaften.

Der Erfolg der serbischen Nationalmannschaft in den letzten Jahren beruht dabei vor allem auf Zoran Terzics Trainerphilosophie. Der Startrainer ist bekannt dafür Grosstalente zu entdecken und gezielt zu fördern. So wurde Serbien unter Zoran Terzics Führung zu einer der grössten Talentschmieden des internationalen Frauenvolleyballs. Aus diesem Pool von Topspielerinnen stammen auch Volero Zürichs Ana Antonijevic, Silvija Popovic und Bojana Zivkovic.

Zoran Terzic freut sich auf das Engagement beim Schweizer Meister: „Es ist eine grosse Ehre für mich, bei einem international derart etablierten Club wie Volero Zürich zu arbeiten. Ich habe mit einigen Spielerinnen bereits bei anderen Vereinen und in der serbischen Nationalmannschaft zusammengearbeitet und bin überzeugt, dass dieses Team über das Potenzial verfügt, um sich an der Weltspitze zu etablieren.“

Auch im Trainerstaff wird Zoran Terzic auf einen alten Bekannten zählen können. So wird ihm in der kommenden Saison Zeljko Bulatovic als Assistent zur Seite stehen. Das Erfolgsduo Terzic/Bulatovic arbeitet bereits seit vier Jahren auf Clubebene zusammen.

Bevor Zoran Terzic jedoch nach Zürich reist, wird er zusammen mit Voleros Bojana Zivkovic und Silvija Popovic sowie den anderen Spielerinnen der serbischen Nationalmannschaft in den kommenden Monaten den FIVB World Grand Prix bestreiten. Der grosse Höhepunkt sind die Olympischen Spiele im August. Dort will Terzic mit seinem Team die erste olympische Medaille in der Geschichte Serbiens holen. Assistenztrainer Bulatovic hingegen wird mit denjenigen Volero- Spielerinnen, welche nicht mit ihren Nationalmannschaften in Rio im Einsatz stehen, das Sommertraining bestreiten und diese auf die kommende Saison vorbereiten.